WINTERLICHE GEWÜRZSUPPE MIT CHAPATI-STERNEN

Meine absolute Lieblingssuppe in der kälteren Jahreszeit ist diese wärmende, erdende Gewürzsuppe!

Sie ist ganz einfach zuzubereiten, also wirklich ideal, wenn es einmal schneller gehen muss…

Suppen sind ja im Ayurveda DIE ideale Mahlzeit für den Abend. Sie sind leicht verdaulich, belasten das Verdauungsfeuer nicht unnötig und versorgen den Körper vor der Nachtruhe mit genug Flüssigkeit. Gerade im Winter, wenn die Luft draußen und auch in der Wohnung trocken ist, tut es wirklich gut, die Schleimhäute von Nase & Hals zu befeuchten und zu stärken. Ich verwende gerne Wurzelgemüse oder Hokkaidokürbis oder eine Kombination aus beidem. Da ich sie mit Mandelmilch zubereite, ist sie sehr cremig. Die Konsistenz kann variiert werden, je nachdem ob es eher eine Gemüsecreme oder eine dünnere Suppe sein soll.

Die Gewürze, die ich verwende, sind fast alle erwärmend: Zimt, Gewürznelke, Ingwer, Macis (das ist die Muskatblüte; kann gerne auch mit Muskat ersetzt werden), Piment. Nur Kardamom gilt als eher kühlend, fügt sich aber durch seine ausgleichende Wirkung ganz wunderbar in die Reihe der anderen Gewürze. Vanille verströmt seinen lieblichen Geschmack und Geruch und beruhigt Geist und Sinne.

Für ein wenig zusätzliche Schärfe kann auch wenig Chili zugegeben werden und für noch bessere Verträglichkeit ergänze ich etwas Asafoetida. Über die Wirkung von Asafoetida kannst du hier mehr lesen.

Und natürlich darf Kurkuma nicht fehlen. Gerade im Herbst und Winter, um dich zusätzlich vor Halsweh, Schnupfen und Co zu schützen, tut eine kleine Portion am Abend besonders gut. Und Kurkuma bringt die Suppe erst so richtig zum Strahlen!

Dazu habe ich aus Mandelmehl Fladen gebacken und sie ganz weihnachtlich-winterlich gestaltet… und entstanden sind meine Chapati-Sterne. Im Backofen gebacken verströmen sie einen lieblichen Duft nach Marzipan. Durch die Zugabe von etwas Ahornsirup sind sie leicht süßlich und eignen sich auch hervorragend als Frühstück. Besonders warm und frisch aus dem Backofen, mit etwas Ahornsirup und Zimt versehen, sind sie ein nährendes, bekömmliches Frühstück.

WINTERLICHE GEWÜRZSUPPE MIT CHAPATI-STERNEN

Autorin: kitchen.manipura
Rezeptkategorie: Dessert

für 2 Personen

1 kleiner Kürbis
5 Karotten
2 TL Ghee
Mandelmilch, nach Bedarf
1/4 TL Asafoetida
eine Prise Chili
1/2 TL Kurkuma
1 1/2 TL Zimt
1/2 TL Ingwer
1/4 TL Piment
1/4 TL Gewürznelke
1/4 TLMacis
1/2 TL Vanille
Salz

Kürbis waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Schale kann gerne mitverwendet werden. Karotten gut waschen und ebenfalls in Stücke schneiden.

Ghee in einem Topf erhitzen, zuerst Asafoetida anrösten und dann die restlichen Gewürzpulver zugeben, kurz umrühren.

Gemüse dazugeben und mit Mandelmilch aufgießen, bis die Gemüsestücke mit Milch bedeckt sind. Aufkochen und dann ca. 20 min. köcheln lassen. Pürieren und mit salz abschmecken und eventuell durch Zugabe von Mandelmilch dünnflüssiger machen.

CHAPATI-STERNE AUS REINEM MANDELMEHL

Autorin: kitchen.manipura
Rezeptkategorie: Dessert

250 g Mandelmehl
60 g Ahornsirup
2 EL geschroteter Leinsamen + 4 EL warmes Wasser
3 TL Zimt
100 ml Reismilch

Den Backofen auf 150°C (Umluft) aufheizen.

Den Leinsamen in einer kleinen Schüssel mit warmem Wasser verrühren und 10 min. quellen lassen.

In einer Schüssel Mandelmehl mit Zimt vermischen und Ahornsirup und Reismilch hinzugeben. Per Hand zu einem glatten Teig verarbeiten. Arbeitsplatte bemehlen (mit Mandelmehl) und den Teig mit dem Nudelholz ausrollen. Sterne ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 15 min. backen. So wie bei den klassischen Chapati, bilden auch die Sterne Blasen und werden hellbraun.

Zu Suppen aus süßlichem Gemüse reichen oder mit Ahornsirup bespritzt und Zimt bestreut warm genießen.

Guten Appetit!

Namasté,
Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.