ROTE RÜBENSUPPE MIT ZIMT UND MANDELMILCH

Mit Ende Oktober beginnt der ayurvedische frühe Winter hemanta ritu. Nährende und aufbauende Nahrungsmittel tun jetzt dem Körper besonders gut. Für wohltuende Erdung eignet sich besonders Wurzelgemüse wie Karotten, gelbe und rote Rüben und die exotische, aber mittlerweile auch schon heimisch gewordene Süßkartoffel. Ja, sie wird tatsächlich bereits in Österreich angebaut! Ebenfalls zu empfehlen ist Kürbis, wobei die besonders süßen Sorten wie z.B. Hokkaido zu bevorzugen sind. Ich liebe alle diese Gemüsesorten, schon allein ihrer Farben wegen – goldgelb, orange, rot  und …. pink! Farbtupfer für graue Herbst- und Wintertage.

Die Roten Rüben gleichen vata und pitta aus und sollen aufbauend, entsäuernd und blutbildend wirken. Laut ayurvedischer Schriften haben sie eine leicht abführende Wirkung und unterstützen Darm und Leber.

Ich verwende für Cremesuppen sehr gerne Mandelmilch, denn sie gibt den Suppen eine seidige Note. Mandeln sind ayurvedisch betrachtet ebenfalls vata- und pittareduzierend, tun den Schleimhäuten gut und sollen Gehirn und Nervengewebe stärken.

Zimt ist im Winter ein sehr wohltuendes Gewürz. Das Gewürz hat einen süßen, scharfen und bitteren Geschmack und gleicht vata und kapha aus (es ist auch für pitta verträglich). Zimt wärmt, lindert Erkältungen und hilft bei kalten Füßen; also ein idealer Begleiter für die kalte und feuchte Jahreszeit.

Über Hing (Asafoetida) wird es einmal einen gesonderten Blogbeitrag geben. Es ist das Harz der Pflanze Alant. Hing ist sehr verdauungsfördernd und wird deshalb gerne in der ayurvedischen Küche, insbesonders bei der Zubereitung von schwer verdaulichen Lebensmitteln, wie Hülsenfrüchten und Kohlsorten, verwendet. Und jetzt zum Rezept!

ROTE RÜBENSUPPE MIT ZIMT & MANDELMILCH

Autorin: kitchen.manipura
Rezeptkategorie: Suppe

für 3-4 Personen

2 rote Rüben
3 EL Basmatireis
1/4 TL Asafoetida
1/4 TL Chili
1 1/2 TL Zimt
600 ml Mandelmilch
300 ml Wasser
Saft von einer 1/2 Zitrone
2 EL Olivenöl oder 2 TL Ghee
1 1/2 TL Salz
Pfeffer oder Chiliflocken mild und etwas Mandelmilch zum Dekorieren.

Die roten Rüben mit der Schale in heißem Wasser kochen, bis sie weich sind. Danach schälen und vierteln.
Den Basmatireis in doppelter Menge Wasser kochen.
Die roten Rüben-Stücke zusammen mit dem Basmatireis und der Mandelmilch im Standmixer (falls vorhanden, ansonsten mit dem Stabmixer) pürieren.
In einem großen Topf Öl (bzw. Ghee erhitzen), Asafoetida, Chili und Zimt nacheinander zugeben und ganz kurz anrösten.
Die Rote Rüben-Basmati-Mandelmilch-Mischung und Wasser dazugeben und erhitzen. Mit Salz und Zitrone abschmecken, eventuell mit Pfeffer oder milden Chiliflocken und etwas Mandelmilch hübsch anrichten.

2 thoughts on “ROTE RÜBENSUPPE MIT ZIMT UND MANDELMILCH

  1. Liebe Katharina,
    das klingt sehr lecker und werde ich – obwohl ja der frühe Winter kalendermäßig noch nicht begonnen hat – am Wochenende ausprobieren!
    Vielen Dank für das Rezept!

    Liebe Grüße
    Uli

    1. Liebe Uli,
      das freut mich sehr! Hast du sie versucht? Ich hoffe sie hat dir geschmeckt!
      Sobald es etwas kühler wird, gehört sie zu meinen Lieblingssuppen am Abend.
      Liebe Grüße
      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.